Johannes Beck als stellvertretender Kommandant verabschiedet

(13.11.2021) Unser langjähriger stellvertretender Kommandant Johannes Beck wurde am vergangenen Freitag in einer kleinen Feststunde in kleinem Kreis von der Feuerwehr aus aus diesem Amt verabschiedet. Beck war bei der Wahl im September nicht mehr angetreten.

Umrahmt wurde der Abend unter anderem von einer Abordnung des Spielmann- und Fanfarenzugs der Feuerwehr. Kommandant Daniel Kneule führte durch den Abend, bei dem Bürgermeister Riedmann und die drei ehemaligen Kommandanten der „Ära Beck“, Helmuth Widmann, Berthold Haller und Günther Thiel, die Leistungen von Johannes Beck würdigten.

Beck ist seit 1971 aktives Mitglied in der Feuerwehr Markdorf und war seit 1991 durchgehend immer wieder gewählter stellvertretender Kommandant, und so auch bei unzähligen Einsätzen in Markdorf der Einsatzleiter gewesen. Seine hohe fachliche Kompentenz und Entscheidungssicherheit trugen regelmäßig zu den Einsatzerfolgen bei, und zu seinem hohen Ansehen in der Mannschaft.

Viele Arbeitsstunden in den letzten 30 Jahren wandte Beck in den Ausschüssen und für die Beschaffungsplanung von Fahrzeugen auf. So hat er die Beschaffung von 13 Groß- und 12 Kleinfahrzeugen mit begleitet.

Eine Leistung für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Markdorf, die man kaum erfassen kann.

Als Auszeichnung des Landkreises verlieh stellvertretender Kreisbrandmeister Michael Fischer Johannes Beck den goldenen Brustanhänger für „Dank und Anerkennung“.

Die Ehrung des Kreisfeuerwehrverbandes nahm Vorsitzender Günther Laur vor und zeichnete Beck mit dem Ehrenkreuz des KFV Bodenseekreis in Gold aus.

Johannes Beck erreicht im April nächsten Jahres sein 65. Lebensjahr und muss dann aus dem aktiven Dienst ausscheiden. So schreibt es das Landesfeuerwehrgesetz vor.

Auch wir sagen hier an dieser Stelle Danke für deinen geleisten Dienst und deine Kameradschaft, lieber Johannes.