F FLUG 1 – Segelflugzeug abgestürzt

Datum: 21. Mai 2020
Alarmzeit: 11:32 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Art: Brandeinsatz
Einsatzort: Segelflugplatz Markdorf
Einsatzdauer: 49 Minuten
Mannschaftsstärke: 16
Fahrzeuge: ELW, KdoW, HLF 20, MTW 2, RW
Einheiten: FF Markdorf – Abteilung Stadt
Weitere Kräfte: DRK Rettungsdienst, Polizei, SEG, Stellv. Kreisbrandmeister


Einsatzbericht:

Um kurz nach halb zwöf Uhr an Christi Himmelfahrt wurde die Abteilung Stadt der Freiwilligen Feuerwehr Markdorf wegen eines Flugunfalls am Segelflugplatz Markdorf im Süden der Stadt alarmiert.

Die ersteintreffenden Kräfte fanden ein neben dem Flugfeld im Graben liegendes beschädigtes Segelfluzgzeug vor, dessen Pilot sich nicht mehr im Luftfahrzeug befand, sondern bereits vom Rettungsdienst betreut wurde.

Nach ersten Erkenntnissen war das Flugzeug beim Startvorgang mit der Winde aus bislang unbekannter Ursache abgestürzt.

Wir stellten den Brandschutz sicher und unterstütze den Notarzt und Rettungsdienst bei der Versorgung des verunglückten Piloten. Insbesondere wurde über Gräben in der Wiese neben der Start- und Landebahn Brücken aus Leitern und Bohlen errichtet, um einen gefahrlosen Abtransport des Verletzten zu ermöglichen.

Das Bundesamt für Flugunfalluntersuchung hat Ermittlungen zum Unfall aufgenommen.

Bericht im Südkurier 21.5.2020

Bericht in der Schwäbischen Zeitung 21.5.2020

Bericht auf SWR Aktuell 21.5.2020


Hinweis: Bei Einsätzen und Übungen der Freiwilligen Feuerwehr Markdorf werden ausschliesslich von dafür beauftragten und autorisierten Einsatzkräften Fotos und Videoaufnahmen zur Dokumentation, zu Schulungszwecken und für die Öffentlichkeitsarbeit angefertigt.
Diese Aufnahmen werden nur erstellt, wenn das Einsatzgeschehen es zulässt und unter Beachtung der Persönlichkeitsrechte.
So werden z.B. Personen, die keine Einsatzkräfte sind, unkenntlich gemacht.
Bei Fragen hierzu, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an uns.
Das Urheberrecht an den Fotos liegt ausschließlich bei der Freiwilligen Feuerwehr Markdorf