F 2 – Feuerschein am Dachstuhl der Kirche St. Nikolaus

Datum: 6. Februar 2022
Alarmzeit: 2:50 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Art: Brandeinsatz
Einsatzort: Kirchgasse
Einsatzdauer: 1 Stunde
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge: ELW, KdoW, DL(A)K 23/12, HLF 20, LF 16/12 CAFS
Einheiten: FF Markdorf – Abteilung Stadt
Weitere Kräfte: DRK Schnelleinsatzgruppe, Polizei


Einsatzbericht:

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde die Abteilung Markdorf zu einem Brandeinsatz in die Kirchgasse alarmiert.

Ein Anrufer hatte über Notruf einen Feuerschein am Dachstuhl der St. Nikolaus Kirche gemeldet. Unverzüglich rückte der Löschzug aus und die Einsatzleitung erkundete vor Ort. Allerdings gab es keine Feststellung eines schädigenden Ereignisses.

Auch eine zweite ausführliche Erkundung innen und aussen führte zu keiner Schadensfeststellung.

Da der Anrufer sich geweigert hat seinen Namen zu nennen und ein Rückruf seitens der Leitstelle so nicht möglich war, steht der Verdacht einer böswilligen Alarmierung im Raum.

Der § 145 (Missbrauch von Notrufen) im Strafgesetzbuch führt hierzu aus: „Wer absichtlich oder wissentlich … vortäuscht, daß wegen eines Unglücksfalles oder wegen gemeiner Gefahr oder Not die Hilfe anderer erforderlich sei, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.“

Unabhängig davon ist es unklug und kein Kavaliersdelikt durch böswillige Alarmierungen Rettungskräfte zu binden, die ggf. woanders dann fehlen. Durch diesen Anruf wurden zahlreiche freiwillige Rettungskräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst unnötigerweise um ihre Nachtruhe gebracht.

Einsatzkräfte kontrollieren den Dachbereich der Kirche von der Drehleiter aus


Hinweis: Bei Einsätzen und Übungen der Freiwilligen Feuerwehr Markdorf werden ausschliesslich von dafür beauftragten und autorisierten Einsatzkräften Fotos und Videoaufnahmen zur Dokumentation, zu Schulungszwecken und für die Öffentlichkeitsarbeit angefertigt.
Diese Aufnahmen werden nur erstellt, wenn das Einsatzgeschehen es zulässt und unter Beachtung der Persönlichkeitsrechte.
So werden z.B. Personen, die keine Einsatzkräfte sind, unkenntlich gemacht.
Bei Fragen hierzu, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an uns.
Das Urheberrecht an den Fotos liegt ausschließlich bei der Freiwilligen Feuerwehr Markdorf